Waschlappen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 17 von 17

Dyckhoff Waschhandschuh "Eule" 16x21cm

1,95 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh "Kristall" 16x21cm

1,00 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh Siena 16x21cm

1,99 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuhe "Planet" Uni 16x21cm

1,85 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "Sinus" 16x21cm weiß

0,69 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "Sylt" 16x21cm

1,75 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "Berlin" 17x24cm

2,59 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "New York" Uni 17x24cm

3,15 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "New York" 17x24cm gestreift

3,15 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "Rio 1" weißes Tuch mit farbigen Streifen

2,75 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh "Rio 2" farbiges Tuch mit weißen Streifen

2,75 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh "Opal" 16x21 cm

1,00 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh "Pima" 16x21cm

1,00 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh "Perle" 16x21cm

1,99 € *
sofort verfügbar

Dyckhoff Waschhandschuh "Brillant" 16x21cm

1,00 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh Bio Frottier

3,10 € *
sofort verfügbar

Gözze Waschhandschuh Monaco

3,95 € *
sofort verfügbar

Waschlappen - auch Seiftücher, Seiflappen oder Waschtücher genannt - gibt es als einfache handtellergroße Lappen oder in Form eines rechteckigen Handschuhes. Im letzteren Falle spricht man auch von Waschhandschuh, in den man seine Hand hineinstecken kann, um sich dann mit dem Waschhandschuh zu waschen. Worauf man beim Waschlappen-Online-Kaufen achten sollte, erfahren Sie hier.

Material von Waschhandschuhen und Waschlappen

Waschlappen oder Waschhandschuhe werden oftmals aus einem Baumwoll-Frotteestoff hergestellt. Der Vorteil an einem Frottee-Waschlappen aus Baumwolle ist, dass das Material sehr strapazierfähig ist.

Es gibt aber auch Waschlappen, die aus Mikrofaser - manchmal auch Microfaser geschrieben - hergestellt werden. Der Vorteil an einem Mikrofaser-Stoff ist, dass er in der Regel leichter ist als ein Baumwoll-Stoff. Außerdem trocknet Mikrofaser schneller als Baumwolle, weshalb ein Mikrofaser-Waschlappen, beziehungsweise Microfaser-Waschlappen, vor allem auf Reisen besser geeignet ist als ein Waschlappen aus Baumwolle.

Die maximale Höhe der Waschtemperatur, bei der der jeweilige Waschlappen gewaschen werden kann, erfährt man, indem man sich die Hinweise auf dem Pflegeetikett durchliest. Da es sich um ein Hygieneartikel handelt, sollte man nur Waschlappen kaufen, die mindestens bei 60 Grad gewaschen werden können. Die Größe von Waschlappen variiert zwar. Häufig betragen die Abmessungen jedoch 17 x 24 cm oder 16 x 21 cm.

Waschlappen haben im Badezimmer nicht nur einen Nutzen bei der Körperpflege, sondern können auch eine dekorative Funktion erfüllen. Man kann einen Waschlappen falten, rollen oder anderweitig gestalten, um aus ihm einen Hingucker zu machen, indem man die so gestalteten Waschlappen etwa in einem Korb im Badezimmer präsentiert. Um Waschlappen als dekoratives Element einzusetzen, sollte man jedoch darauf achten, dass die Waschlappen sich in die Umgebung einpassen, also unter anderem farblich auf die Farben der Handtücher im Bad abgestimmt sind.

Es gibt auch spezielle Kinder-Waschlappen, die sich von den normalen Waschlappen zum Beispiel durch das Design unterscheiden, das speziell an dem Geschmack von Kindern ausgerichtet ist.

Verwendung von Waschlappen

Einen Waschlappen benutzt man zum Beispiel in der Dusche oder in der Badewanne, um sich damit einzuseifen. Nicht umsonst heißen Waschlappen auch Seiftuch. Neben dem Einseifen sorgt die Nutzung von Waschlappen auf der Haut auch für eine Art Peeling-Effekt, weil mit dem Waschlappen abgestorbene Hautzellen entfernt werden können.

Waschlappen beziehungsweise Waschhandschuhe sind aber auch für die schnelle Körperpflege am Waschbecken geeignet - die sogenannte Katzenwäsche. Manchmal hat man auch gar keine andere Wahl, als sich am Waschbecken mit einem Waschlappen zu waschen, wenn es zum Beispiel gar keine Dusche oder Badewanne gibt. Zum Abschminken eignen sich Waschlappen ebenfalls, denn man kann auch das Gesicht mit Waschlappen waschen.

Experten wie die Dermatologin Dr. Uta Schlossberger empfehlen, bestimmte Körperregionen, wie etwa den Intimbereich, nicht mit Seife zu waschen. Stattdessen könne man einen feuchten Waschlappen nutzen, um diese Bereiche abzuwischen. Denn die Haut im Intimbereich ist besonders empfindlich, weshalb Seife dort zu unnötigen Reaktionen führen kann. Beim Waschen mit Waschlappen sollte man allerdings nicht zu stark auf der Haut reiben, da dies Reizungen der Haut zur Folge haben kann.

Außerdem eignen sich feuchte Waschlappen hervorragend, um das Gesicht und die Hände von Kindern zu säubern, etwa beim Essen oder danach.

Badhandtücher & Waschlappen

Ob man sich für einen Waschhandschuh oder einen Waschlappen beziehungsweise für ein Seiftuch entscheiden soll, hängt von den jeweiligen Vor- und Nachteilen dieser Produkte ab. Der Vorteil beim Waschhandschuh ist, dass man sich mit ihm waschen kann, ohne ihn aus der Hand zu verlieren und ohne, dass sich der Stoff großartig verschiebt. Denn man steckt mit der Hand in dem Handschuh drinnen.

Beim Waschen mit einem Seiftuch ist die Handhabung etwas schwieriger und ein Verrutschen des Stoffes in der Hand wahrscheinlicher. Der Vorteil beim Seiftuch ist jedoch, dass man es auch als Gästehandtuch verwenden könnte, insbesondere da Seiftücher häufig in der Größe 30x30 cm angeboten werden. Ein Handschuh-Waschlappen 30x30 cm, also ein Waschhandschuh in dieser Größe, ist hingegen eher selten zu finden.

Einmal-Waschlappen

Sogenannte Einmal-Waschlappen werden verwendet, um zu verhindern, dass man Keime zum Beispiel aus dem Intimbereich in andere Körperregionen trägt. Der Nachteil an Einmal-Waschlappen ist jedoch, dass sie viel Müll produzieren, da man sie in der Regel nach dem Gebrauch wegwirft.

Einweg-Waschhandschuhe kommen häufig in der Kranken- und Altenpflege zum Einsatz. Teilweise bestehen sie aus speziellem Vliesstoff, der auch nass verwendet werden kann.

Im privaten Bereich behelfen sich einige Menschen mit zwei Waschlappen; sie nutzen einen für die Intimzone und einen für den Rest des Körpers, um das Verteilen der Keime aus dem Intimbereich auf den ganzen Körper zu verhindern. Die Dermatologin Dr. Schlossberger sagt dazu, dass die Verwendung von zwei Waschlappen nicht nötig sei, weil Keime "völlig überbewertet" seien, insbesondere wenn es um die eigenen Keime geht. Jedoch rät die Expertin davon ab, den eigenen Waschlappen mit jemandem zu teilen.

Waschlappen-Hersteller

Es gibt verschiedene Hersteller von Waschlappen und Waschhandschuhen, wie etwa die Firmen Gözze und Dyckhoff Frottier. Die ?aschhandschuhe beziehungsweise Waschlappen haben je Serie verschiedene Gewichtsklassen (440g/m², 470g/m² oder 550g/m²). Außerdem variieren die Waschlappen teilweise nicht nur in der Größe, sondern auch in der Farbe.

OEKO-TEX® Standard 100

Auch beim Kauf eines Waschlappens sollten Sie darauf achten, dass der "OEKO-TEX® Standard 100" eingehalten wird. Hierbei handelt es sich um ein Textilsiegel, welches ein Produkt nur erhält, wenn es der Prüfung auf verschiedene Schadstoffe standhält.

Diese Prüfung wird von unabhängigen Instituten aus Europa und Japan durchgeführt, die zur OEKO-TEX®-Gemeinschaft gehören. Die Textilien werden dabei nicht nur auf reglementierte, sondern auch auf nicht-reglementierte gesundheitsschädliche Schadstoffe geprüft.

Pflegetipps

Nach der Nutzung sollte der Waschlappen so aufgehängt werden, dass er gut trocknen kann. Dazu sollte man den Waschlappen nicht einfach auf den Rand der Badewanne legen. Stattdessen sollte man ihn gut auswaschen und danach auswringen. Anschließend hängt man den Waschlappen am besten über die Stange vom Handtuchhalter. Alternativ kann man den Waschlappen auch auf der Heizung trocknen lassen.

Waschlappen sollten regelmäßig gewaschen werden, und zwar, sofern der Stoff das zulässt, bei mindestens 60 Grad. Dr. Schlossberger rät dazu, den Waschlappen zu waschen, sobald man ihn drei- bis viermal benutzt hat.